<< zur Übersicht Mitwirkung | 29. März 2022

Mitwirkungsverfahren startet im Mai

Die Entwicklung des Bell-Areals geht in die nächste Runde: Vom 3. Mai bis 12. Juni 2022 führt die Stadt Kriens das Mitwirkungsverfahren zum Entwurf des Bebauungsplans und der Teilzonenplanänderung des Bell-Areals durch. Zum Start der Mitwirkung orientiert die Stadt Kriens zusammen mit Logis Suisse und den zuständigen Planern an einer öffentlichen Informationsveranstaltung über die künftige Entwicklung des Areals.

Der Infoanlass findet am 3. Mai 2022, um 19 Uhr auf dem Bell-Areal statt. Der Eingang befindet sich am Zumhofweg 2 (Ringplatz). Der Ort ist ausgeschildert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ergänzend zum Infoanlass gibt es zwei öffentliche geführte Rundgänge durchs Bell-Areal: am Samstag, 14. Mai 2022 um 11 Uhr, sowie am Dienstag, 17. Mai um 17.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils vor dem Empfang der Andritz Hydro AG.

Das öffentliche Mitwirkungsverfahren bietet die Möglichkeit, Stellungnahmen zum Entwurf der Planungsinstrumente einzugeben. Diese werden dann in Form des Mitwirkungsberichts zusammen mit dem kantonalen Vorprüfungsbericht dem Krienser Einwohnerrat zur Beratung in erster Lesung vorgelegt werden.

 

Ein modernes Stück Stadt mit Verbindung zur Vergangenheit

Auf dem Bell-Areal wurde ein Stück Geschichte geschrieben, das Kriens bis heute prägt. Spuren der Industrialisierung werden auch künftig auf dem Areal zu finden sein. So sollen Teile der bisherigen Turbinen-Produktionshallen erhalten bleiben – zum Beispiel als schützendes Dach über dem künftigen öffentlichen Platz, als offene Werkstatt oder für andere neue Gewerbenutzungen.

Auf dem bisher geschlossenen Areal soll ein nach allen Seiten offener Stadtteil entstehen, der sich gut ins Krienser Zentrum einbettet und eine Vernetzung mit den angrenzenden Quartieren herstellt. Es wird attraktive Aufenthalts- und Begegnungsräume für alle geben – mit grosszügigen Grünflächen und vielen Bäumen, die sowohl im Sommer als auch im Winter für ein angenehmes Lokalklima sorgen.

Das vielseitige Stück Stadt wird geprägt sein durch den spannungsvollen Wechsel von engeren Arbeits- und Wohngassen mit grosszügigen Platz- und Strassenräumen. Mit einem vielfältigen, gut gemischten Angebot zum Wohnen und Arbeiten in einem urbanen Umfeld wird ein Stück Stadt für alle geschaffen. Eine zeitgerechte und nachhaltige Energieversorgung, die das Stadtklima positiv beeinflusst, ist ebenso wichtig wie sinnvolle Verkehrslösungen und möglichst kurze und attraktive Wege zwischen Wohn- und Arbeitsräumen.

 

Qualität wichtiger als «Grenzen ausloten»

Der Stadt Kriens und der Grundeigentümerin Logis Suisse ist es wichtig, bei der Entwicklung des Areals nicht an die Grenzen des Machbaren zu gehen – so sind zum Beispiel keine Hochhäuser geplant. Viel wichtiger sind die Qualität des künftigen Stücks Stadt sowie ein sorgfältig gestalteter, kooperativer und breit abgestützter Prozess der Umnutzung und Aneignung.

Dies spiegeln die bisherigen Schritte des Entwicklungs- und Planungsprozesses wider: In Kooperation mit der Stadt Kriens und unter Mitwirkung der Krienser Bevölkerung hat die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft Logis Suisse AG Leitsätze für die Entwicklung und Umnutzung des Bell Areals erarbeitet und das aus einem städtebaulichen Studienauftrag hervorgegangene Konzept «Bell-époque» zu einem Richtkonzept weiterentwickelt. Dabei wurden auch Hinweise umgesetzt, welche die Krienserinnen und Krienser im bisherigen Prozess an öffentlichen Infoanlässen und in Online-Umfragen gemacht haben, und es ist zu einem Projekt von Kriens für Kriens geworden.

 

 

Im neuen Stück Stadt gibt es viel Grün und attraktiven Raum für unterschiedliche Bedürfnisse: